Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Defibrillator am Vereinsheim des TSV

10.10.2019

Die „Einweihung“ des Defibrillators erfolgte am 02.09.2019, nachdem zuvor auch schon eine Schulung stattgefunden hatte.

Bernhard Mandla, Inhaber von MedicGate Hameln und im Auftrag der „Gesellschaft für Notfallmedizin“/Björn Steiger-Stiftung, gelang in eindrucksvoller Manier 10 TeilnehmerInnen mit der letztlich einfachen Handhabung und Funktionsweise vertraut zu machen. Obwohl ein mulmiges Gefühl blieb, ist allen wohler bei dem Gedanken, besser auf einen Ernstfall vorbereitet zu sein, den es hoffentlich nicht geben wird.

Als Standort wurde das Vereinsheim gewählt, weil hier auf dem Sportgelände und in der Turnhalle regelmäßig Spiel- und Trainingsbetrieb aller Altersklassen stattfindet. Weiterhin sind die Grundschule Bisperode, der Kindergarten und bald auch die Kinderkrippen mit hoher Frequenz an Teilnehmern und Besuchern in unmittelbarer Nähe. Kurse und Veranstaltungen ergänzen das Potential, dass jemandem mit einem Defibrillator geholfen werden könnte. So hatten der TSV und ein Arzt vor ziemlich genau 10 Jahren bedauerlicherweise einen am Spielfeldrand kollabierenden Betreuer (Toschi Oppermann) nicht retten können, was womöglich mit einem Defibrillator gelungen wäre.

Möglich wurde die Anschaffung durch die Initiative des TSV, des Shanty-Chors und es Vereins Historische Landtechnik Bisperode (HLB), die sich um die Beschaffung der Mittel und Montage kümmerten und letztlich auch die Patenschaft für das Gerät übernehmen.  Der DRK Ortsverband Bisperode, (Vorsitzende Ute Sehring), leistete beachtliche 500 €. Die Volksbank im Wesertal eG (Matthias Behr) beteiligte sich mit 1.000 € aus den Reinerträgen des VR-Gewinnsparens. Weitere 1.000 € bezuschusste die Sparkasse Hameln-Weserbergland (Nils Hecht) und die Landwirtschaftliche Zustiftung Windpark Kastanien Süd 250 € aus Mitteln des Stiftungsfonds. Der TSV bedankt sich bei den Sponsoren und Helfern!!!

Bei der langstreckten Ortslage von Bisperode ist ein weiterer Defibrillator an der Alten Schule/Eppershalle geplant, weil dort künftig ein weiterer Mittelpunkt des örtlichen Geschehens ausgebaut wird.

17.09.2019 ae

 

Foto: v.l.: Stellvertr. Ortsbürgermeister Manfred Sohns, Ute Sehring, Matthias Behr, Nils Hecht, Andreas Elsner